Frühlings Forelle – ein gesungenes Rezept

ziemlich frei nach Franz Schuberts “Die Forelle”, halt á la Mosauerin)

etwas geschwinde vorgetragen:

Die Forelle ist ein feiner Fisch
drum kommt sie gerne auf den Tisch.
Mit Knoblauch, Bärlauch und Zitrone,
mit Salz und Peffer und nicht ohne,
gefüllt und in das Rohr gegeben,
ein bisschen Butter für das Leben,
bei milder Hitze, so ein Stündchen,
mit Petersil-kartoffeln ab ins Mündchen!


 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: