Hochwasser im Innviertel – auch beim Mosauer

Es werden wahrscheinlich die meisten von Euch mitbekommen haben, bei uns im Innviertel bzw. in Altheim gibt’s gerade ziemlich viel Wasser von oben. Im Vergleich zu Simbach (ist nur 10 km weg von hier – Wahnsinn was dort abgeht!) ist es bei uns am Hof aber echt nicht schlimm – es ist nur Wasser durch den Stadel durchgeronnen, eine Quelle hat sich hinterm Stadl aufgetan, das Gerinne ist voll, der Teich ist voll, die Windkesselgrube ist vollgelaufen.

Das Haus ist komplett trocken (bei uns geht’s ja ebenerdig hinein) – aber ich hab ja sowieso eine Pumpe im Keller dauerhaft installiert (Lehmboden, altes Gemäuer etc.) also ist grundsätzlich diese Sorge mal weg – Den Muzis geht’s gut (Mimi inspiziert die Wassermassen am rechten mittleren Bild) und auch sonst schaut’s aus als ob wir recht unbeschadet davongekommen sind.

Mama Mosauerin war so brav und hat Wassergräben gegraben, ich war ja arbeiten – mosauerische Wasserbauamtsehrennadel!

Hinter dem Stadl tat sich eine Quelle auf, aus der es fröhlich aus dem Boden sprudelte…

hochwasser 2016 12

Im „Gerinne“ das normalerweise ausgetrocknet ist steht „ein wenig“ das Wasser- aber die Gänse freuen sich darüber „Juhu, so viele neue Seen zum Baden“ und dafür ist es ja auch da das Gerinne, dass das Wasser sich dort sammelt und abfließt (und jetzt dürfte es auch klar sein warum es bei uns Mosauer – Moosige Au – heißt, auch das Wort „Weidenthal“ deutet darauf hin, dass es nicht immer saharamäßig trocken bei uns ist…)

Der Teich ist auch etwas voll (ca. 1m über Normalstand), in den geht ja eigentlich unsere Hofentwässerung hinein – die Rohre liegen aber bereits unter Wasser, trotzdem bis jetzt keine weitern Schäden. Drückts die Daumen, dass es so bleibt!

hochwasser 2016 11

Alles Liebe
mosauerin, heute mal mit Schwimmflügerl

 

 

 

 

4 Kommentare zu „Hochwasser im Innviertel – auch beim Mosauer

Gib deinen ab

  1. Ohoh, hoffentlich war das alles! Hier im Osten Österreichs werden wir die Wassermassen aus dem Westen wohl in den nächsten Tagen zu spüren bekommen. In den Uferbereichen der Donau heißt es bereits „Land unter“ … Glücklicherweise liegt mein Garten nicht in einer Gefahrenzone und so beschränken sich meine Notfallmaßnahmen auf „Töpfe und Untersetzer ausleeren“ …
    Liebe Grüße,
    Doris

    Gefällt 1 Person

    1. Ja ich hoffe auch, dass nix mehr kommt, wir sind echt glimpflich davongekommen, glück gehabt! (und wir liegen auch nicht in einer Gefahrenzone! aber wenn es mal so viel regnet wie am ersten Juni…)
      alles Liebe
      mosauerin

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: