Slow Shopping mit der Mosauerin: Ried im Innkreis

Ich bin ja vom Prinzip her auch so ein Amazon Opfer – weil’s halt so praktisch ist. Aber ich kann mich nicht darüber aufregen, dass Innenstädte immer leerer werden und immer mehr Geschäfte zusperren und selbst dagegen nix tun. Und ich reg mich ja so gerne auf. Also habe ich beschlossen, heuer sämtliche meiner Weihnachtsgeschenke offline UND regional zu kaufen. Und das dann auch so beizubehalten, wo es halt funktioniert. Gesagt. Getan. Weil das Einkaufen zu zweit lustiger ist, hab ich mich mit der zauberhaften Mathilde zusammengetan und wir haben an einem Freitag Nachmittag Ried auf der Suche nach lokalen Geschäften mit lokalen Produkten unsicher gemacht – und ja, wir sind fündig geworden!

2016_12_mosauerin_kauft_in_ried_12.jpg
Zwei Mädels im regionalen slow Shoppingfieber

Wir waren natürlich in mehr Geschäften, als die hier vorgestellten, berichten mag ich Euch aber nur über die, in denen wir dann wirklich was gekauft haben (was nicht heißen soll, dass es die anderen nicht wert waren, ganz und gar nicht!).

Gestartet haben wir beim Kräutermax – ein Geschäft, das es bereits seit 1890 in Ried gibt. Hier haben wir uns durch köstlich duftende Körpercremes geschnuppert, durch Nahrungsergänzungsmittel gestöbert, die Gewürz- und Teemischungen bewundert und über die Auswahl an Produkten von L’Occitane en Provence gestaunt. Das hätte ich im Innviertel nicht so vermutet. Freundliche und kompetente Beratung gab’s obendrein noch dazu – ein guter Start in den Einkaufsnachmittag und über Mittag geöffnet.

Kräutermax
Hoher Markt 1a-3, Montag – Freitag 9 – 18 Uhr, Jeden Samstag 9 – 17 Uhr
Online shop auch unter: www.kraeutermax.at

Weiter ging’s dann in der Teerose in der Rainerstrasse. Hier gibt’s neben dem namensgebenden Tee auch wahnsinnig viele wunderschöne Dinge für das eigene Zuhause, aber z.B. auch köstliches Olivenöl aus Kreta (mit Zitronen, Orangen oder pur), edle Spirituosen (Echten Barbados Rum!) und viele andere Ideen zum Verschenken oder sich selbst schenken. Das muss nämlich auch ab und zu sein! Die Beratung ist toll und freundlich – ehrlich, ich hätt‘ den halben Laden leerkaufen können…

Teerose
Rainerstrasse 1 in Ried bzw. Innbruckstrasse 1 in Schärding, vor Weihnachten über Mittag geöffnet, ansonsten Montag – Freitag 09:00-12:00 und 14-18:00 und Samstag 9:00-13:00
Online Shop auch unter: http://www.teerose.at

Das dritte Geschäft, das wir heimgesucht haben, war die Schmuckgalerie, wir waren ja schon in der Rainerstrasse. Wer hätte es gedacht, dort gibt’s Schmuck -aber auch Zubehör für die Bastlerinnen unter uns. Der Schmuck wird in der eigenen Werkstätte hergestellt und kann auch nach den Wünschen der Kundinnen angefertigt werden. Reparatur und Kurse werden auch noch angeboten, die Leidenschaft merkt man auch in der Dekoration. Hier hat aber Mathilde zugeschlagen, ich nicht – aber ich trag auch nicht so viel Schmuck.

Schmuckgalerie
Rainerstrasse 10, Montag bis Freitag 09-18:00 und Samstag 9.00-12:30
auf Facebook zu finden unter: Schmuckgalerie Ried

Und zu guter Letzt waren wir auch noch im uns’a Regionalmarkt – hier gibt’s Lebensmittel, die ausschließlich aus der Region stammen und größtenteils biologisch hergestellt wurden. Von Nudeln über Obst, Essige, Fleisch, Milchprodukte bis hin zu Innviadla Wein und Geschenkartikel ist alles da, was das Innviertler Herz höher schlagen lässt. Außerdem gibt’s einen Mittagstisch und ein Frühstück vor Ort oder zum Mitnehmen und auf Vorbestellung richtens auch eine Jausn zamm. Auch hier hab ich natürlich gut zugeschlagen, aber das war ja klar, bei den tollen Produkten!

uns’a Regionalmarkt
Roßmarkt 34 Montag bis Freitag: 08.00-18.00, Samstag: 08.00-13.00
Homepage hier: www.unsa.at

Das Fazit

Es ist richtig schön, so als digital verseuchter Mensch alle Weihnachtsgeschenke mal regional zu kaufen – und das werd‘ ich in Zukunft auch so beibehalten, nicht nur zu Weihnachten. Es geht halt, wie immer, nur darum den Hintern hochzubringen und es auch zu tun.

Leider kann ich hier und jetzt noch nicht verraten, was ich in den einzelnen Geschäften gefunden habe, denn einiges davon ist wirklich als Geschenk gedacht und es soll ja eine Überraschung sein. Ich hab meine Beute natürlich bereits fotografiert und werde sie nach den Feiertagen hier einstellen, wenn’s recht ist.

Vielen Lieben Dank an meine wunderbare Shoppingbegleitung Mathilde für das Guide spielen und den wunderbaren, entspannten Nachmittag (den wir noch bei einem Gläschen Prosecco am Kiwanis Stand am Rieder Christkindldorf ausklingen ließen)

2016_12_mosauerin_kauft_in_ried_21.jpg
Auch so geht lokales Shoppen: bei einem Gläschen Prosecco auf einen entspannten Nachmittag anstoßen

 

Wie ging’s Euch heuer so mit dem Geschenke suchen? Habt Ihr regional eingekauft? Online? Oder gibt’s gar nur Selbstgemachtes? Wie seht Ihr das Ganze?

Think global, buy local meint die
mosauerin

PS: Ich schreib’s lieber explizit nochmal hier hin, damit nicht irgendjemand auf Gedanken kommt… Ich habe NIX bezahlt bekommen dafür, ich habe ALLES selbst bezahlt, was ich gekauft habe, ich wurde NICHT bestochen, das ist KEINE bezahlte Werbung. KEIN Geschäft hat gewusst, dass wir kommen – ich HABE natürlich im Nachhinein um Erlaubnis gebeten, Fotos machen zu dürfen.

6 Kommentare zu „Slow Shopping mit der Mosauerin: Ried im Innkreis

Gib deinen ab

  1. Das „Bummeln“ werde ich vermissen, wo wir jetzt im hohen Norden wohnen. Flensburg war toll in dieser Hinsicht. Unseren fairtrade Kaffee müssen wir jetzt online kaufen, allerdings von demselben Laden wie vorher persönlich. Was wir noch in Deutschland online kaufen ist Weleda Solezahncreme, Spenglersan und Ähnliches, weil das alles in Dänemark so teuer ist, dass sich sogar das Porto lohnt.

    Gefällt mir

    1. Liebe Birgit (?)
      Ja, was ich beim shoppen und vor allem dann beim Artikel schreiben festgestellt hab, ist dass viele der kleinen Läden auch Online Shops betreiben, selbst in der Provinz. Damit hätt ich so ja gar nicht gerechnet. Und ich finde online shoppen ja nicht prinzipiell schlecht. Und auch nicht amazon, für Dinge, die ich sonst nirgends bekomme (zB ein spezielles Desinfektionsmittel). Und wenn man noch dazu dann kleine online Shops „fördert“ spricht ja wirklich nichts dagegen.
      Ein Bissal bin ich ja schon neidisch, weil du da in Dänemark wohnst, ich steh’s mir ja voll auf dieses skandinavische Design (allerdings nicht so sehr auf die Preise bei euch….), ja, das da oben könnte ich mir auch vorstellen als Ort zu leben. An Flensburg bin ich nur mal vorbeigefahren glaub ich… aber die Nordsee da oben, das ist schon auch seeeeeeehr klasse. Ich beneide überhaupt ALLE Menschen die an irgendeinem Meer wohnen. DAS hätt ich auch gerne. Allerdings glaub ich hätten die in Polling stark was dagegen, wenn ich sie fluten möchte 😉
      so werde ich halt auch 2017 ohne Meer aushalten müssen
      alles Liebe
      mosauerin

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: