Mosauerins Zitronenhendl

Gestern hab ich es mir ja mit der Geflügelindustrie massiv verscherzt – wegen meiner Kolumne in den oberösterreichischen Nachrichten – weil ich aber natürlich selbstverständlich aber absolut davon überzeugt bin, dass die Geflügelindustrie eh voi subba ist, hab ich natürlich gleich zur Buße ein subba BIO-Hendl verkocht. Gut, diejenigen von euch, die mein Kochbuch kennen oder mir auf Instagram folgen, haben das Foto wahrscheinlich schon vor 2 Wochen gesehen, aber so is das mit den glücklichen Zufällen, der Beitrag hier war echt für heute eingeplant. Ich schwöre!

Ich kann’s ja nur empfehlen es nachzukochen, denn selbst Mama Mosauerin, die eigentlich keine Hendl mag, weil sie ein Hendl-Kindheistrauma hat meinte: „A so a guads Hendl hob I scho long nimma ghobt“ – Also wenn das nix heißt, woaß I ah net

Man nehme also:

  • 1 BIO Hendl – Weil es mir so ein Herzensanliegen ist, bitte wirklich keine anderen Hühner kaufen – und noch besser ein zwar nicht BIO gefüttertertes aber sandbadendes, freilaufendes (erkennt ihr die Ironie?) vom Bauern Eures persönlichen Vertrauens!!!!
  • 1kg Erdäpfel
  • 3 Bio Zitronen
  • 1/2 Knoblauchknolle
  • Gewürze nach Belieben (zB. Thymian, Rosmarin, Kräuter der Provence oder sowas)
  • etwas Öl
  • 1 EL Honig
  • Petersilie zum Bestreuen
  • Salz, Pfeffer
  • Als Beilage Erbsen

Das BIO Huhn innen und außen waschen und trocknen, salzen, pfeffern und mit Gewürzen nach Belieben einreiben.

Eine Zitrone mit einer Gabel mehrmals einstechen. In den Bauch des Hendls geben und 4 Knoblauchzehen dazu stecken. Das Hendl mit einem Spieß verschließen und die Haxerl zusammenbinden. Hendl mit der Brust nach oben in einen Bräter legen und bei 160° eine Stunde lang in den Ofen geben.

Zwischenzeitlich die Erdäpfel schälen und in gleich große Stücke schneiden. 1 Zitrone auspressen. Den Saft mit 1 EL Honig und etwas Öl vermischen und beiseite stellen.

Die übriggebliebene Zitrone und die Schale der ausgepressten vierteln und nach 1 Stunde Garzeit gemeinsam mit den Erdäpfel neben das Hendl in den Bräter geben. Ab jetzt ca alle 15 Minuten das Hendl mit der Marinade bestreichen. Nach einer Gesamtgarzeit von ca 1,5 Stunden sollte das Hendl fertig sein. Mit frischer Petersilie bestreuen und servieren.

Dazu passen übrigens vorzüglich Erbsen.

2017_02_zitronenhuhn_03

An Guadn!

mosauerin

PS: wie immer gibt’s das Rezept auch in meiner Landküche-Sammlung, wie gesagt eh schon seit 2 Wochen…

Advertisements

Ein Kommentar zu „Mosauerins Zitronenhendl

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: