Mosauerin geht in die Luft – und fliegt eine Runde übers Innviertel

‚Host heit Zeit?“ ‚Jo freili!“ so begann mein kleines Abenteuer mit einem Anruf von Stefan, ein mir zu dem Zeitpunkt noch unbekannter Mann, mit dem ich in die Luft gehen sollte. Manchmal ist so ein Bloggerleben ja wirklich besonders hart. Dann zum Beispiel, wenn man vom Tourismusverband eingeladen wird, eine Runde übers Innviertel zu drehen und Fotos davon zu machen. Ladies and Gentlemen, for departure please fasten your seatbelt…

Nach einem langen Wiglwogl „wirds jetzt schön oder doch nicht und wos damma“ trafen sich der mit zu dem Zeitpunkt nur von ein paar Telefonaten bekannte Stefan, mein Pilot und ich im idyllischen Kirchheim am Flugplatz. Wir verplauderten zur Sicherheit gleich mal ein gutes Stündchen, damit das Wetter Zeit hatte, besser zu werden. Aber es wurde nicht wirklich schöner, bis wir uns dann entschlossen haben es einfach zu riskieren. Hinten am Horizont sahen wir ein wenig blauen Himmel, bezeichneten uns selbst als Glückskinder und holten das Fluggerät aus dem Hangar.

Meine Güte ist so ein Flugzeug klein

2017-10 mosauerin flug innviertel 39
Das Teil

Noch kurz der Mama eine SMS geschickt: Ich geh jetzt fliegen. Wenn ich abstürze fütter mir ja die Muzis. Jaja ich weiß, meine Sorgen möchtet Ihr haben.

Cockpit
Da Mosauerin ihr Aussicht

Während Stefan den Was-weiß-denn-schon-ich Check vor dem Start macht, mach ich schon mal den Hilfe-wir-stürzen-ab-schrei Check – jep. Funktioniert. Tadellos. Also vielleicht nicht schöner Abstürzen mit der Mosauerin aber bestimmt lauter. Schon früher wurde mir attestiert ein wenig dezentes Organ zu besitzen.

Schreiübung
Schreiübung

Aber wie immer bin ich im Prinzip fröhlich und unverzagt, das hab ich schon damals bei den Pfadfindern versprochen. Und Stefan ist sehr vertrauenserweckend. Und dann heben wir auch schon ab.

Der Rundflug übers Innviertel

Zuerst beglückte mich Stefan mit einem Blick auf die Therme Geinberg… (und bevor wer fragt: Nein, ich war IMMER noch nicht drinnen – geht ja koana hi mit mir)… Hallo Tourismusverband, wie geht’s Euch da unten? (die oabatn dort, die woakan do net)

2017-10 mosauerin flug innviertel 04
Therme Geinberg. Unbekannte Welt für die Mosauerin

Dann ging es weiter Richtung Inn. Wie könnte es auch anders sein.

Zu dem Zeitpunkt bot das Wolkenspiel wunderbare Eindrücke der Innviertler Landschaft.

Ein Spiel von Sonne und Wolken überm Innviertel
Ein Spiel von Sonne und Wolken überm Innviertel
Drei Sekunden später, eine komplett andere Stimmung
Drei Sekunden später, eine komplett andere Stimmung

Und dann waren wir auch schon in Obernberg. Obernberg ist von oben gesehen auch nicht wirklich groß. Aber heimelig schaut’s auch von oben aus.

Obernberg City
Obernberg City

Überhaupt ist alles von oben gesehen recht klein – ja das ist mir schon klar, dass das grundsätzlich so ist, aber so hoch waren wir ja gar nicht. 😉

2017-10 mosauerin flug innviertel 07

Und der Inn fasziniert mich nicht nur beim Radfahren sondern auch aus der Luft also habe ich den guten Stefan dazu genötigt, da mit mir entlang zu gondeln. Ähm fliegen.

2017-10 mosauerin flug innviertel 08
Achtung Kurvääää

Nach ein paar Runden über den Obernberger Marktplatz ging’s dann Richtung Reichersberg.

Inn
Der Inn bei Reichersberg Blickrichtung Braunau

Das Chorherrenstift ist auch aus der Luft recht gewaltig und den Herrengarten kann man auch schön erkennen.

Reichersberg
Ein Mal den Mönchen in Reichersberg in den Suppentopf spucken „check“;)
2017-10 mosauerin flug innviertel 13
„Und schau Mosauerin, wenn der Zeiger fast ganz unten ist, stürzen wir ab“

Von Reichersberg ging’s dann über Altheim, das sich bei immer besser werdenden Wetter von seiner schöneren Seite zeigte weiter Richtung Hagenauer Bucht.

Altheim
Oidhom – also Altheim. Ah net groß.

Mit so einer Bloggerin unterwegs sein, muss ja furchtbar mühsam sein, weil die ständig fotografiert oder facebooked oder instagrammt oder ein Video dreht. Aber der Stefan war wirklich so tapfer und geduldig mit mir und hat sogar mei G’schimpfad ausgehalten: „Ja heast woggit net aso“ Schaut’s wie glücklich er dreinschaut…

Selfie
Die Bloggerin und der Pilot.

Voller Zuversicht waren wir noch gerade über Altheim und machen ein Selfie für die Welt und dann plötzlich mistiges Mistwetter. Wolken, ein bissi Regen, schlechtes Licht.

Inn
Es geht wieder Richtung Inn

Und das genau dann, wenn wir über eines der Highlights fliegen, der Hagenauer Bucht. Demensprechend bescheiden, sind leider auch die Fotos geworden. Wie muss das dort aber schön sein von oben, wenn das Wetter mitspielt? Tja, ich werde es wohl nie erfahren…

2017-10 mosauerin flug innviertel 19
Hagenauer Bucht
Hagenauer Bucht
Hagenauer Bucht
Hagenauer Bucht
Hagenauer Bucht
Hagenauer Bucht
Hagenauer Bucht

Und weil das Wetter dann wirklich immer schlechter wurde, war haben wir beschlossen es bleiben zu lassen und wieder Richtung Heimatflugplatz zu düsen. Ja und was soll ich Euch sagen, kurz vor Kirchheim kam wieder die Sonne hervor und ermöglichte mir wenigstens noch ein paar wunderbare Fotos vom Wolkenspiel überm Innviertel zum Abschied.

Der Sportfliegerclub Ried

Wenn ihr mich jetzt fragt, mit welchem Flugzeug Stefan mich rumgeflogen hat, dann würde ich Euch sagen: mit einem weißen. Ich habe keine Ahnung, ich habe im Anschluss an unsere Runde aber auch noch den Chef der Flugausbildung und den Herrn Präsidenten des Vereins befragt und dabei gelernt, dass der Club aktuell (2017) 6 Motorflieger, 8 Segelflieger und 3 Motorsegler besitzt.

2017-10 mosauerin flug innviertel 39

Der Sportfliegerclub Ried betreibt den Flugplatz Kirchheim LOLK und hat ca. 220 Mitglieder. Ihr könnt in Kirchheim sogar die Pilotenlizenz erlangen. Cool, oder? Der Ausbildungstart ist jederzeit möglich und ist eine Kombination aus Selbstlernen am Computer, Lernen im Flugzeug und Lernen in der Gruppe. Für nähere Infos checkt bitte die Homepage des SFC. Wenn ich nicht schon so viele andere G’schaftln hätte, würde ich ja glatt Piloten auch noch werden. Denn mir scheint, die sind nicht nur absolut seriös und verstehen ihr Handwerk, sondern haben auch ganz viel Humor und vor allem viel Freude am Fliegen. Also ich hab sehr viel gelacht und mich nur wenig gefürchtet.

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, selbst mal in die Luft zu gehen, Schnupperflüge mit einem erfahrenen Fluglehrer bzw. Mitfluggelegenheiten sind nach Absprache jederzeit möglich, bitte dahingehend einfach den Club kontaktieren. Ich kann Euch den Club also nur wärmstens empfehlen.

Und falls wer Lust hat auf ein bissi Wirt spielen, das FlyInn, also das Flugplatzwirtshaus darat an neichn Pächter suchen.

Pfiat Eich!
Mosauerin

6 Kommentare zu „Mosauerin geht in die Luft – und fliegt eine Runde übers Innviertel

Gib deinen ab

  1. Liebe Mosauerin. Habe mir erlaubt, einen Kommentar zu deinem Jungfernflug auf deiner Facebook-Seite zu hinterlassen. Es ist wirklich ein wunderbares Erlebnis, die eigene Heimat aus der Luft zu erkunden. Bin mir fast sicher, dass du bald wieder mal in einen Flieger eine Runde über deine wunderschöne Heimat zu machen.

    Gefällt mir

  2. Liebste mosauerin, falls du dein „erstes Mal“ Therme Geinberg hinter dich bringen möchst, ich kenn mi jetzt dort schon a bissi aus, i war ja jetzt schon 1x dort!
    Bussi!!!

    Gefällt mir

  3. Spannend! Einfach so in die Luft! Ein Hoch dem Tourismusverband!

    Die Fotos sind wunderbar; die Hagenauer Bucht ziemlich imponierend, auch bei grauem Wetter. Ich hoffe du hast bei deinem Schrei-Check die Intercom ausgeschaltet … 😉

    Fahrradweg am Inn entlang, hmmm, interessant, aber er sieht mit mehr wie ein „fahrradfreundlicher“ Weg aus … 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: