Regional & Nachhaltig in der Gießerei Ried

Das “Haus der Nachhaltigkeit” wie die Gießerei auch genannt wird, ist ein Projekt, das vom Verein Trafos in Ried geschupft wird. Weil Nachhaltigkeit und regionales Einkaufen bei mir ja schon immer ganz oben am Programm stehen, musste ich mir das ganze natürlich für Euch gleich mal anschauen und so hab ich mich am Montag auf nach Ried in die Gießerei gemacht – und ganz viel durchprobiert, herumgestöbert und natürlich jeeeede Menge Fotos gemacht, damit ihr wisst, was ihr dort erwarten könnt (und was nicht)

Ich erhalte für diesen Blogbeitrag keine Entlohnung –
Ich bin aber von der Kaffekocherei zum Essen und von Beco zu Kaffee und Kuchen eingeladen worden,
von den Trafos habe ich einen Blumenkranz geschenkt bekommen und von Oskar(t) einen Druck.

Die Kaffeekocherei

Normalerweise kommt ja das Kaffeehaussitzen bei mir immer erst nach dem Shoppen, weil ich aber kurz vor Mittag in die Gießerei und vor lauter drawi noch nicht zum Essen gekommen bin haben wir das Programm einfach ein wenig umgedreht. Gut, das stimmt nicht so ganz, denn Eveline – die mir dankenswerterweise alles in der Gießerei zeigen wird- und ich haben uns um halb 12 getroffen und gleich bei Oskar(t) vorbeigeschaut, der Übersicht halber kommt das hier aber später.

Die Kaffeekocherei nimmt gut die Hälfte des ersten Stockwerks der Gießerei ein und ist modern und leicht eingerichtet, ein wenig im Industrial Design mit viel Metall, das perfekt zu den alten Tramdecken passt. Die Sessel sind in freundlichem Gelb gehalten, in der Mitte sind es hohe Tische, am Rand sind des niedrigere und die Atmosphäre ist sehr gemütlich. Perfekt für ein kleines Tratscherl bei einem guten Kaffee oder einem Mittagssnack.

Auch in der Kaffeekocherei, die von Martin betrieben wird, legt man Wert auf Regionalität, so enthält die Getränkekarte zum Beispiel eine beachtliche Auswahl an Tees von Krautguat aus Kirchdorf am Inn, aber auch ungewöhnliche Latte-Varianten wie Rote-Rüben-Latte oder Ingwer-Kurkuma-Latte. Beides mit Hafermilch gemacht und somit auch für Veganer geeignet. Ich bin ja immer noch keiner, deswegen probiere ich mich auch durch die Innviertler Tapas Karte durch, alles sehr fein – mein Favorit: das geräucherte Welsfilet! Als Hauptgang probiere ich dann die Fischsuppe und die ist ebenfalls sehr sehr gut. Allerdings empfehle ich als Mittagessen ein Brot dazu zu nehmen.

Die Kaffeekocherei hat Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 14 Uhr geöffnet.


Infos zur Kaffeekocherei

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 10:00-18:00
Samstag 9:00-14:00

Die Kaffeekocherei auf Facebook
Die Kaffeekocherei auf Instagram


Nachhaltig Shoppen am “Marktplatz”

Gleich anschließend an die Kafeekocherei ist der sogenannte “Marktplatz” – die Ladenfläche der Gießerei. Hier findet man die regionalen und/oder nachhaltigen Produkte. Und hier ist alles dabei: von Geschirr über Kleidung bis hin zu Lebensmittel und Getränken, Papeterie und Putzmittel, Kosmetik und Mitbringsel. Und das Tolle dabei ist: Man braucht kein schlechtes Gewissen haben, wenn man sich der Shoppinglust hier hingibt.

Weil ich euch ja unmöglich alles aufzählen kann, was es alles in der Gießerei zu kaufen gibt, hab ich euch all das fotografiert, was mir persönlich ins Auge gesprungen ist – es gibt aber noch vieeeeeel mehr Dinge zu entdecken. Aber das macht ihr dann am besten selbst vor Ort. Für einen ersten Eindruck könnt ihr euch aber durch die Galerie klicken:

Hinter der Gießerei

Die Gießerei besteht aber nicht nur aus dem Haus in der Rainerstraße 5 sondern es gehört auch noch ein Gebäude in der Eislaufgasse (in Ried auch bekannt als “s’gstungane Gassl“) – es ist die Abkürzung zwischen Stelzhammerplatz und Weberzeile und sehr idyllisch. Dort streift nicht nur ein stolzer Tigerkater umher, man findet dort auch noch einen weiteren Teil der Gießerei und mittlerweile 2 Geschäfte: Oskar Pointecker und sein “Oskar(t)” und Afranrio Simoes mit seinem Stehcafe & Kaffeerösterei “Beko

Bei Oskar(t) – Ideen.Kunst.Druck.Werkstatt

Oskar ist ja bereits vor längerem in die Gießerei eingezogen und Oskar war sogar schon mal mit seiner Druckmaschine bei mir am Hofmarkt.

In seinem Laden hinter der Gießerei kann man nicht nur hübsche Grußkarten bekommen, die sogar personalisiert werden, auch Drucke und Aquarellzeichnungen entstehen dort. Aktuell zum Beispiel die auf 50 Stück limitierte Auflage von Oskar’s Rieder Stadtskizzen (Pssst, eine davon gibt es demnächst bei mir auf Facebook oder Instragram zu gewinnen). Aber auch mehr (oder weniger) wertvolle Gemälde und Bilder kann man bei Oskar rahmen und damit in einem neuen Look erstrahlen lassen.

Auch hier habe ich wieder einige nette kleine Impressionen aus dem Laden für euch eingefangen.

Viel Spaß beim Besuch bei Oskar

https://www.oskart.at

Brasilianisches Stehcafe “Beco”

Afranrio Simoes stammt eigentlich aus Brasilien und hat den Schritt gewagt in der Eislaufgasse, gleich neben Oskar(t), ein brasilianisches Stehcafe aufzumachen. Das finde ich sehr mutig, weil wir in Mitteleuropa zwar gerne “auf einen Cafe” gehen, aber die Kultur der Stehcafes kenne ich eigentlich nur aus dem Süden. Das Konzept ist einfach: man springt kurz rein auf einen kleinen Kaffe, nimmt vielleich ein kleines Stück Kuchen dazu – und schon geht es weiter. Aufenthalt: ein sehr kurzrer Ratscher morgens auf dem Weg zur Arbeit oder abends am Nachhauseweg.

Ich MAG dieses Schiebetüre und gönne mir einen “Americano”, weil mir Afranio sagt, dass sein Espresso recht stark ist und ich ihm da mal vertraue. Ich bin Kaffeetechnisch aber eher ein Lulubär also kann ich ohnehin nicht beurteilen ob das stimmt.

Als Nachspeise hat Afranio auch noch ein Stück Kuchen für mich und ausgesprochen gute Brasilianische Pralinen.


Infos zu Beco Rösterei und Coffee to go

Öffnungszeiten im Juni:
Montag – Freitag 7:00 – 18:00
Samstag 7:00-15:00

Beco.Kaffee auf Facebook
Beco.Kaffee auf Instagram


Die Gießerei – Nachhaltigkeit hat viele Aspekte

Nachhaltigkeit hat viel Aspekte steht irgendwo in der Gießerei auf einer Tafel (die sind im ganzen Haus verteilt und erzählen von der Geschichte und der Idee dahinter) und irgendwie stimmt das auch. Ich fand Nachhaltigkeit und Regionalität immer schon richtig und wichtig – ich will aber trotzdem nicht Bäume umarmen und Regentänze aufführen. Die Idee hat man ja schnell mal, wenn es um “Nachhaltigkeit” geht. Aber mittlerweile kennt ihr mich ja auch ein bissi und wisst, dass ich Nachhaltigkeit recht bodenständig sehe.

Heute habt ihr ein wenig durch meine Brille geschaut, während wir gemeinsam eine Runde durch die Gießerei gedreht haben. Ich persönlich kann euch zum Abschluss aber nur wärmstens empfehlen, einfach mal selbst in der Gießerei vorbeizuschauen und euch selbst ein Bild davon zu machen und zu überlegen, wie Nachhaltigkeit im 21. Jahrundert funktionieren könnte. Mir auf jeden Fall taugts!

Ich bin gespannt wo diese Reise hingeht – und weil ihr soooo lange durchgehalten habt hab ich noch eine Überraschung für euch: Morgen gibt’s für euch noch eine kleine Überraschung bei mir auf Facebook und Instagram mit lauter Geschenken aus der Gießerei!


Info zur Gießerei – Haus der Nachhaltigkeit

Rainerstrasse 5
4910 Ried im Innkreis

office@giesserei-ried.at
+43 7752 21323
www.giesserei-ried.at

die Gießerei auf Facebook
die Gießerei auf Instagram


Ich erhalte für diesen Blogbeitrag keine Entlohnung –
Ich bin aber von der Kaffekocherei zum Essen und von Beco zu Kaffee und Kuchen eingeladen worden,
von den Trafos habe ich einen Blumenkranz geschenkt bekommen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.