Ein Klassiker: Gekochtes Rindfleisch mit Semmikren

Wenn die Tage jetzt wieder bedeutend kürzer (und kälter!) werden, ist es wieder Zeit, Sonntags die Familie um sich zu scharen und seelenschmeichelnde Essen zu servieren. Eines der Gerichte, die dabei bei mir nicht fehlen dürfen und perfekt für den Herbst passen ist: gekochtes Rindfleisch mit Semmikren. Das Rezept stammt dieses mal nicht von der Mosaueroma sondern genau so hat es mir mein Papa beigebracht ❤️ An Guaden!

Ich war schon immer eher die Fraktion ausführlich mit meinen Lieben daheim speisen als mit allen ins Gasthaus zu gehen (die Wirten mögen mir das nachsehen!) Vielleicht auch aus dem Grund, dass sich Familienessen bei uns gerne über mehrere Stunden hinziehen – also von eins bis fünf schaffen wir locker. Aber ich mag das auch besonders, wenn alle da sind und man auch nach dem Essen noch gemütlich zammsitzt und ratscht. Das gehört für mich einfach zu Herbst und Winter dazu.

Mein Tipp für Suppen

nicht nur für das gekochte Rindfleisch mit Semmikren hier, sondern für alle selbstgemachten Suppen:

Gib nicht zu viele Karotten in die Suppe, die machen die Suppe süß!
Auf 3-4 Liter Suppe reicht 1 Karotte locker!

  • Rindfleisch mit Semmikren
  • Rindfleisch mit Semmikren
  • Rindfleisch mit Semmikren
  • Rindfleisch mit Semmikren
  • Rindfleisch mit Semmikren
  • Rindfleisch mit Semmikren
  • Rindfleisch mit Semmikren
  • Rindfleisch mit Semmikren

Gekochtes Rindfleisch oder Tafelspitz – wo ist der Unterschied?

Der Tafelspitz ist das an die Hüfte grenzende Stück des Schwanzstückes vom Rind (oder Kalb) und ist das klassische Stück für gekochtes Rindfleisch. Das seinen Preis hat. Meiner Erfahrung nach schmeckts mit einem “normalen” Siedefleisch von einem Rind aus ordentlicher BIO Haltung genauso gut – passt die Haltung, passt auch der Geschmack – finde ich! Übrigens, das Fleisch vom Blogbeitrag stammt vom Biohof Mayr in Aspach

Mosauerins Magic Moment “Rindfleisch mit Semmikren”:

Gekochtes Rindfleisch gibts bei uns im Innviertel traditionell bei Begräbnissen und als ich ein Kind war soll ich auf die Ankündigung meiner Mama: “Heute Mittag gibt’s gekochtes Rindfleisch” gerüchteweise als Halbwüchsige ganz verstört gefragt haben: “Wer ist leicht gestorben?”

Aber schreiten wir nun zum Kochtopf:

Rindfleisch mit Semmikren

Gekochtes Rindfleisch mit Semmikren

Dieses Rezept stammt ausnahmsweise mal nicht von meiner Oma sondern von meinem Papa, von dem ich in der Küche übrigens sehr viel gelernt habe! Bei uns gibt es gekochtes Rindfleisch eigentlich immer mit Semmikren, gerösteten Erdäpfeln und Schnittlauchsauce.
Gericht Hauptgericht, Herbstgericht, Klassiker
Land & Region Innviertel

Zutaten
  

Rindfleisch

  • 1,5 Kilo Rindfleisch z.B. vom regionalen BIO Angusrind
  • ein Paar Rindsknochen gibt's meist zum Fleisch dazu
  • 4 dag Leber wer mag – es geht auch ohne!
  • etwas neutrales Öl
  • Wurzelwerk & Suppengrün Gelbe Rüben, Sellerieknolle, Petersilie, Lauch, Liebstöckl
  • 1 gelbe Zwiebel halbiert mit Schale
  • Pfefferkörner
  • Lorbeerblatt
  • Salz

geröstete Erdäpfel

  • 3 Stück Erdäpfel pro Person festkochend
  • 1 Zwiebel
  • Öl zum Anbraten
  • Salz und Pfeffer

Semmikren

  • 1 Stück Alktbackene Semmel pro Person alternativ Knödelbrot
  • Rindsuppe vom gekochten Rindfleisch
  • 1-5 EL frisch geriebener Kren pro Person, je nach Schärfe kann man auch fertig gerieben kaufen, wer nicht so viel braucht
  • Pfeffer und Salz zum Abschmecken

Schnittlauchsauce

  • 1 Becher Joghurt 10% es geht auch mit weniger Fettgehalt
  • 2-3 EL Sauerrahm
  • 1 Handvoll kleingeschnittener Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen
 

gekochtes Rindfleisch

  • Die Knochen (und wer mag die Leber) werden in etwas neutralem Öl in einem großen Topf scharf angebraten und dann wieder herausgenommen.
  • Die Zwiebel wird mit der Schnittseite nach unten ebenfalls in dem Topf sehr dunkel angebraten. Die Knochen und die Leber wieder hinzugeben und mit kaltem Wasser aufgießen.
  • Das Fleisch einlegen und die Pfefferkörner und das Lorbeerblatt hinzugeben. Gegebenfalls mit kaltem Wasser aufgießen bis das Fleisch gut bedeckt ist.
  • Schwach siedend (es soll leicht dahin köcheln) ca. 3 Stunden kochen lassen.
  • Das geschnittene Wurzelwerk und Suppengrün hinzufügen und eine weitere Stunde kochen lassen. Währenddessen die Zuspeissen zubereiten
    Ist das Fleisch weich, das Fleisch aus der Suppe nehmen und die Suppe abseihen. Das Fleisch quer zur Faser in fingerdicke Scheiben schneiden, in Suppenteller geben und mit den Zuspeisen anrichten. (Alternativ kann das Fleisch auch in Suppe serviert werden, ich persönlich mag das aber nicht so, wenn alles "schwimmt" – es is ja Rind und kein Fisch ;-))
    Als Vorspeise eignet sich die Suppe mit einer Einlage nach Wahl (z.B. Fridatten)
    Tipp: Den Rest der Suppe einreduzieren lassen und einfrieren – ergibt eine gesunde alternative zu Suppenwürfel!

geröstete Erdäpfel

  • Die Erdäpfel kochen, schälen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben in Öl anrösten, Zwiebel dazugeben und mitrösten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

Semmikren

  • Kurz vor Kochende den Semmikren zubereiten: zerkleinerte Albackene Semmel oder Knödelbrot in eine Schüssel geben und mit heißer Rindssuppe aufgießen. Mit dem Schneebesen verrühren und so lange Suppe hinzufügen bis eine sämig-schlatzige Masse entsteht. Den Kren reiben und hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Warm stellen.

Schnittlauchsauce

  • Joghurt (10% Fett) mit etwas Sauerrahm verrühren und den kleingeschnittenen Schnittlauch einrühren.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken
Keyword Röstkartoffel, Rindfleisch, Schnittlauchsauce, Semmelkren

Restl-Verwertung Rindfleisch mit Semmikren

Klar, bei der Menge Fleisch wird vielleicht was überbleiben, die Menge an Fleisch solltest du trotzdem nicht reduzieren. Davon abgesehen, dass du das Fleisch in Suppe prima einfrieren kannst, kannst du auch noch einen tollen Rindfleischsalat daraus zaubern!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.