Heute wird wieder mal was gebacken! Pavlova - benannt nach der russischen Ballettänzerin Anna Pavlova, für die sie kreiert wurde - ist für Australien das, was dem Oberösterreicher die Linzer Torte ist: ein Nationalgericht. Fluffig (gibt's da ein Dialektwort dafür?) ist sie, besonderes leicht ist sie aber nicht, leicht zuzubereiten wiederum schon. Besonders, wenn man... Weiterlesen →

Kaum eine Speise ist neben dem Bradl a da Rein und den Pofesen so berühmt im Innviertel wie die Kiachln - aber immer weniger Leute machen sie daheim selbst. Die bezaubernde Erni aus Altheim aber schon - und sie war so lieb und hat mir gezeigt, wie man sie richtig macht. Was für ein Glück... Weiterlesen →

Birnen Tarte Tatin

Dieses Mal habe ich die Tarte Tartin nicht mit Äpfel gemacht, sondern - der Jahreszeit entsprechend - mit Birnen. Eigentlich heisst der Kuchen ja Tarte des demoiselles Tartin und stammt aus dem kleinen Örtchen Lamotte-Bervron im Département Loir-et-Cher. Dort wurde der verkehrt gebackene Kuchen von den Schwestern Tatin erfunden und eroberte über Paris die Geschmacksnerven... Weiterlesen →

Heidelbeer-Biskuit Törtchen 

Lecker sind sie, meine schnell erfundenen Törtchen für 4 Personen, die ratz-fatz fertig und total simpel zuzubereiten sind. Zutaten für den Biskuit: 3 Eier 3 gehäufte Esslöffel Mehl 3 gehäufte Esslöffel Zucker 1 Prise Salz Zutaten für das Topping: 4 Esslöffel Heidelbeeren (Tiefkühl gehen auch) 3 Esslöffel Topfen 3 Esslöffel Joghurt (min. 3,6%) 1 Esslöffel... Weiterlesen →

Orginale Tarte Tartin

Vor längerem habe ich auf Ö1 eine halbstündige Sendung über einen Kuchen, über ebendiese Tarte Tatin gehört und ich habe mir noch dabei gedacht: "So lange kann man doch nicht über einen einzigen Kuchen reden, das muss ja ein Wunderding sein" und dann lese ich vor ein paar Tagen einen Blog im Standard (klick) und... Weiterlesen →

Nach oben ↑