Hofrundgang September – Es ist wohl Herbst geworden

Ihr ward’s brav und habt’s mir Eure Meinung gegeigt, also bin ich auch brav und schreib den versprochenen Septemberrundgang – mit besonders vielen Fotos und dieses mal ein wenig Muzi-lastig. Im August krieg ich ja immer den Sommerendeblues, aber im September hab ich mich dann meist wieder dafangen und freu mich dann doch über den morgendlichen Nebel und den folgenden Sonnenschein. Auch der Herbst hat doch was schönes am Hof.  Aber halt leider nicht nur…

Tierische Neuigkeiten

Heute fangen wir mal etwas anders an als sonst, nämlich bei den Hühnern. Burli hat sich gut eingelebt und is schon mit einer Dame fix zamm. Alter Hodalump. Den restlichen Hühnern ist es wurscht, den Junghähnen von heuer wird es bald mal an den Kragen gehen. Bei den langhaxaden Viechern wird das wahrscheinlich aber eine recht fleischlose Angelegenheit werden. Quasi ein vegetarisches Huhn. Übrigens wir züchten hier 1a Weidenthaler Hühner – die werden mal berühmt werden, meine Hausundhofmischlinge 😉

Und weil wir gerade bei den Hühnern sind, die leben ja seit heuer direkt mit den Gänsen in einer Wilden WG beisammen – ich wage nicht zu beurteilen wer da die Leittierart ist. Am letzen Foto von den Gänsen ist Bobo zu sehen – wie er eine Ansprache an die versammelte Gänseschar hält, auch bei denen schein Wahlkampf zu sein. Mit dem Unterschied, dass Bobo wahrscheinlich „trocken Brot für jeden Tag“ propagandiert – und die Gänse davon begeistert sind 😉

In Echt steigt Bobo da gerade natürlich nur aus dem Pool. Ich weiß, ich kann Euch da nicht täuschen.

Gartengeschichten

Im Hochbeet ist bis auf den immer noch blühenden Zucchini nicht mehr viel los, wenngleich sich die Melanzani JETZT im September dazu bequemt doch noch ein Früchtchen hervorzubringen. Naja, besser spät als nie ist auch oft mein Motto. Zum Beispiel bei der Mülltonne. Dazu später aber mehr.

Mein Lieblingsbaum am Hof steht gerade in voller Pracht, der Mostbirnbaum hinterm Stadl, den gabs schon in meiner Kindheit (das ist ja auch erst ein paar Jahre her und so im Vergleich mit einem Baum fühl ich mich recht unbedarft jung)

2017-09 mosauerin hofrundgang september 27

Vor der Haustüre ist es auch herbstlich geworden, dazu mach ich dann später noch einen eigenen Blogbeitrag mit Fotos, wo der Besen ganz rechts auch weggeräumt ist 😉 Aber so schaut sie also aus, meine Herbstdeko draußen:

2017-09 mosauerin hofrundgang september 59

2017-09 mosauerin hofrundgang september 64

2017-09 mosauerin hofrundgang september 61

Ein paar Kürbisse hab ich natürlich auch, dafür dass ich die in einer Mörtelwanne gepflanzt habe (naja also ich hab sie da hineingesetzt, weil ich noch nicht wusste wo ich sie hinsetzen sollte und dann war da igendwie keine Zeit mehr und die wuchsen schon und dann… hab ich sie halt da drinnen lassen – aber pssst!)

2017-09 mosauerin hofrundgang september 56

Was im Frühling allerdings so hoffnungsvoll begonnen hat, hat sich als unnötige Arbeit entpuppt, da sich die Ernte der Erdäpfel im großen Metallring als ausgesprochen enttäuschend entpuppt hat. Das ist alles, was wir aus der Erde geholt haben: 12 Kilo – und das bei 4 Kilo Saatkartoffeln. Die Lila sind kaum was geworden, die rotschaligen noch weniger. Nächstes Jahr kommen die ALLE in die normalen Blumenkästen, da habe ich aus 1 Kasten mit 10 gepflanzten Erdäpfel fast die Hälfte von dem da rausgeholt.

Da wir heuer ja extrem viele Nüsse haben – und das auf 3 Bäumen habe ich nach wirklich langem hin und her in einen Nuss/Fallobstsammler investiert. Nicht in das Original sondern in die Weiterentwicklung von Gardena, mit einem „Ausguss“ an der Seite – mah so praktisch! Nüsse sammeln ist jetzt wie Staubsaugen 🙂

A Propos Nuss, da hab ich ja heuer auch noch Nussschnapps angesetzt, den haben wir jetzt im September auch verkostet. Wunderbar! Weihnachten kann kommen…

2017-09 mosauerin hofrundgang september 01.jpg

(not so good) Muzi News

Die kleine Liesel (ehemals „Lucky“) – der Name kommt von Piesel-Liesel, weil ihr vor Schüchternheit ab und an ein kleiner  „Unfall“ passiert ist – entwickelt sich zu einer hübschen Maus heran – ok hübsch ist sie schon die ganze Zeit über. Sie ist übrigens die einzige Katze, die sich nicht erschickt wenn ich niese. Dafür sonst supererschreckt und ängstlich. Aber wir arbeiten daran.

2017-09 mosauerin hofrundgang september 39
Scheue Liesel

Einen Neuzugang haben wir auch – Alfred. So ein aufgeweckter Kerl, der uns alle hübsch auf Trab hält. Seine Mama hat ihn bei uns abgeladen. Leider geht’s  ihr, der kleinen Grumpy gar nicht gut, aber wir hoffen, dass wir sie noch eine Zeit bei uns haben werden. Aber sie ist schon mindestens 13 oder 14 Jahre alt (meint der Tierarzt, wir wissen das nicht, denn sie ist eine Steunerin, die uns zugelaufen ist und die ich erst auf den Arm nehmen darf, seit sie Liesel bei uns abgegeben hat) also schaut’s wohl nicht so gut aus. Arme Maus.

alfred.jpg
Süßer Stöpsel Alfred
grumpy.jpg
wunderbare kleine alte Grumpy

Und als wäre das mit Grumpy nicht traurig genug, ist im September von heute auf morgen auch noch meine kleine Gitti verschwunden. Ihr wisst schon, die Garagenkatze, die wir letzten Sommer mit einem Mörderdurchfall mamalos mit ca. 5 Wochen bei uns gefunden haben und bei der wir sooo lange gezittert haben, ob sie überlebt. Sie hat aber und sie hat sich zu so einer prächtigen, stolzen und kuscheligen Charakterkatze entwickelt, die ihre ganz besondere Art zu gehen und zu schmusen hatte. Man konnte immer genau merken, dass kuscheln keine Selbstverständlichkeit für sie war und wie sehr sie es genossen hat. Ach, ich vermisse sie.

2017_02_hofrundgang_februar_mosauerin_03
Meine stolze Gitti

Aber dann schnapp ich mir den Alfred oder die Liesel und dann wird ausgiebig gekuschelt, vorwiegend dann, wenn ich eigentlich einen Blogartikel schreiben sollte 😉 Aber ich kann da nix dafür, denn Alfred ist von der Bloggerei leider nicht so begeistert. Deswegen hat er auch bei der LeserInnenumfrage mitgemacht und da er natürlich noch nicht lesen kann, hat er mir seine Meinung so mitgeteilt:

alfred blog.jpg
Alfred ist nicht begeistert vom Blog

Freche Katze!

Das gute kommt zum Schluss

Um jetzt den Blogbeitrag jetzt aber mit was Positiven zu beenden, kann ich voller Stolz berichten, dass ich es geschafft habe, dieses mal die Altpapiertonne RECHTZEITIG hinauszustellen, sodass sie auch entleert wurde. Ich pack das oft trotzt Email von der Gemeinde UND der Gemeindeapp UND einer Erinnerung im Kalender nicht. Natürlich, weil ich oft nur an den Blog denke, oder so… 😉 Man muss sich eben auch über die kleinen Erfolge freuen!

2017-09 mosauerin hofrundgang september 25.jpg

Habt’s einen feinen Start in den Oktober, bald gibt’s hier am Blog wieder eine Einladung zum Bratlessen, einen Artikel über meinen Besuch in Lohnsburg, Details zu meiner Herbstdeko und die Clara hat auch noch 2 Blogbeiträge hinterlassen.

Also freut’s Euch mit mir auf einen feinen Blogtober!

Pfiat Eich dawei
Mosauerin

 

 

 

6 Kommentare zu „Hofrundgang September – Es ist wohl Herbst geworden

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: