Ihr habt Euch einen Bericht von "da draußen" gewünscht und deswegen hab ich mich am Samstag und am Dienstag früh mit meiner Kamera bewaffnet und hab eine Runde um den Hof gedreht. Im Fokus dieses mal: Was alles gerade blüht oder kurz davor steht. Und natürlich Hühner, Katzen und Gänse. Mit einer erstaunlichen Erkenntnis über... Weiterlesen →

Der Frühlings- und Pflanzenmarkt findet ja, wie ihr bestimmt schon alle wisst, am Samstag 02. Mai 2020 statt. Bis dahin ist es zwar noch ein bissi und zuerst machen wir mal die Eröffnung von meinem keinen Hofladen (die Mosauerei) diesen Samstag, aber ihr seids doch sicher schon mächtig gespannt, was es alles so geben wird.... Weiterlesen →

Heute ist Maria Lichtmess. Die meisten von Euch wissen wahrscheinlich aus Erzählungen, dass das früher von der Landwirtschaft geprägte Jahr anders eingeteilt war als heute: Alles begann und endete an Maria Lichtmess, also am 2. Februar. Was es sonst noch für Gepflogenheiten rund um diesen Tag gab, was es mit dem Schlenkertag auf sich hat... Weiterlesen →

Zu Weihnachten kehren nicht nur Maria und Josef jedes Jahr wieder nach Nazareth heim, auch viele Exil-Innviertler begeben sich in den heimatlichen Stall um sich von der Verwandtschaft mästen ähm zählen zu lassen. Dabei passiert es immer wieder, dass dabei die Gelegenheit genutzt wird, das sich im feindlichen Ausland angelachte Nicht-Dosige Gspusi das erste Mal... Weiterlesen →

Es ist ja schon ein bissi her, aber ich bin durch die ganzen Vorbereitungen für das "Herbst am Hof" Spektakel irgenwie komplett hintennach mit allem, also auch mit dem Blogbeitrag über ein besonders entzückendes Lädchen, das ich durch Zufall bei einem Ausflug nach... Engelhartszell entdeckt habe. Und ich schwöre, ich muss jedes mal nachschauen wie... Weiterlesen →

Ich weiß schon, dass ich Euch einen Blogbeitrag über das Trendthema "Fermentieren" versprochen habe, aber momentan ist echt so viel los, dass ich zwar einen Ende Juli Hofrundgang gemacht habe, aber partout nicht mehr zum Texten gekommen bin. Daher gibt's heute einen verspäteten Juli Rundgang oder einen sehr frühen Augustrundgang. Dafür aber mit gärtnerischem Geständnis.... Weiterlesen →

Nein, ich bin nicht so viel anderweitig beschäftigt, dass ich gar nicht mehr an Euch denke, der Grund warum ich mich jetzt 2 Wochen lang nicht mit einem ausführlichen Blogbeitrag gemeldet habe ist einfach: Ich war auf Urlaub. Und dann hab ich noch eine Woche zum Erholen gebraucht 😉 Dafür mach ich heute was mit... Weiterlesen →

Das Projekt Mosauerin ist mittlerweile schon so groß geworden, dass ich es einfach nicht mehr packe, mit jedem einzeln zu ratschen. Weil ich aber genau DEINE Meinung zu bestimmten Themen wissen und genau DICH besser kennenlernen möchte, habe ich uns wieder eine kleine Umfrage gebastelt, in der Du mir mal so richtig Deine Meinung geigen... Weiterlesen →

Wie eine eigentlich komplett unschuldige Willensäußerung im Innviertel so mir nichts, dir nichts zu einer ausgeprägten - absolut unbeabsichtigten - Anzüglichkeit verkommen kann. Unsere Sprache macht's möglich. Kreizsacklzement. Ich kann mich noch gut an meinen norddeutschen Ex von vor 107 Jahren erinnern, lange bevor ich den Mosauer kennen lernte, mit dem sich folgende, eigentlich ganz... Weiterlesen →

Ich hab mir gedacht, Ihr seids vielleicht wieder mal auf Neuigkeiten vom Mosauerhof gespannt. Dem kann abgeholfen werden, ich kann nämlich verkünden dass mein Ankleidezimmer vlg. Boudoir - endlich endlich - fertig geworden ist. Wir haben ja für dieses Projekt wirklich ewig gebraucht, aber was lange dauert wird... auch irgendwann mal fertig. Und damit das... Weiterlesen →

Eine Bootsfahrt die ist lustig, eine Bootsfahrt die ist schön, Fallari, Fallari, Fallara. Besonders schön ist sie natürlich, wenn man sie im Innviertel macht und ich Glückspilz durfte letzten Sonntag eine machen, weil Ihr mich da hingeschickt habt. Ich durfte aber nicht nur irgendeine Bootsfahrt machen, ich war bei der Saisoneröffnungsfahrt der Innschifffahrt Schärding. Woohoo!... Weiterlesen →

Nach dem Fasching beginnt mit dem Aschermittwoch die Fastenzeit vor Ostern.  Das ist heute noch so, aber früher nahm man das mit dem Büßen und Beten a bissi genauer. Verständlich, denn ohne die technischen Hilfsmittel und dem Wissen von heute war man auf "Hilfe von Oben" angewiesen. Heute erzähl ich Euch, was sich so rund... Weiterlesen →

Nach oben ↑