Der Moosbacher Dorfmarkt

Moosbacher Dorfmarkt Mosauerin Innviertel

Moosbach, zwischen Weng und Mauerkirchen gelegen, ist ja ein recht lebendiges Dörfchen. Seit kurzem gibt’s dort auch 1x pro Monat einen Markt, auf dem regionale Produkte angeboten werden. Das habe ich mir nicht zwei mal sagen lassen und bin zwar nicht bei der Premiere vom Moosbacher Dorfmarkt dabei gewesen, dafür aber heute! Lust auf einen Rundgang? Dann bitte hier entlang!

Ich finds gut, wenn immer mehr Gemeinden draufkommen, dass es sich nicht nur für regionale Anbieter*innen sondern auch für das Dorfleben auszahlt, wenn gute (!) Märkte stattfinden. Und da red ich nicht von einem Bauernmarkt an dem 3 Standl sind… Dass man sowas nämlich auch anders aufziehen kann, beweist die kleine aber sehr aktive Gemeinde Moosbach mit ihrem Dorfmarkt, der seit Juli jeden ersten Montag im Monat stattfindet. Gut, über den Termin könnte man diskutieren, aber man wollte eben einen Termin wählen, an dem noch kein anderer Markt ist.

Info:

Moosbacher Dorfmarkt

jeden 1. Montag im Monat von 9:00-13:00
im und um den Naturraum Moosbachtal
(von Moosbach Richtung Treubach fahren!)

der nächste Markt findet am Montag 6. September 2021 statt

Veranstaltet wird der Markt von der “Gesunden Gemeinde” Moosbach

Was gab’s am Markt zu sehen?

Betritt man den Moosbacher Dorfmarkt wird man gleich vom Vorarlberger Bergkäse würzig begrüß. Die erste Runde gingen wir links herum: Es ging gleich los mit Brot und Schmalzgebackenen Innviertler Köstlichkeiten wie Kiacheln, Toastbrot Pofesen, Bochane Meis etc. Im Naturraum drinnen gab’s Keramik und Bilder sowie Staubsauger und gleich heraußen stand dann Loisi mit allerlei Selbstgemachten. Ihre Nachbarin, Marianne, war mit ihrem köstlichen Moosbacher Honig vertreten und gleich nebenan gings weiter mit Fleisch und Wurst von der Familie Kreil. Inklusive Innviertler Knödel natürlich. Am letzten Tisch auf der linken Seite gab’s Milch und Milchprodukte vom Loidl z’Winden und Eier von den Wanderhühnern der Familie Denk.

Aber auch auf der rechten Seite gab’s einiges zu sehen und zu kaufen: Körbe und Gestricktes, gleich zu Beginn die “Marktfahrerei” von Verena inklusive legga Caffe to und wer es sich vormittags schon leisten kann: Hugo und Aperol Spitz. Daneben hausgemachte Pasta und diverse Öle dazu und dann ein Stand der für mich zu einem Markt unbedingt dazugehört: der Gemüsestand. Besonders toll übrigens, weil das Gemüse nicht nur regional, sondern obendrein auch noch BIO ist und vom Bio Hof Genger aus Treubach stammt. Wunderschöne Zwiebel, toller grüner Salat, rote und gelbe Rüben, Gurken und mein persönliches Highlight: meine geliebten Gemüsezwiebel!!! Natürlich aber auch noch Karotten und… Wirsing (Spoileralarm: den verkoch ich morgen als Rahmwirsing – Rezept gab’s nämlich gleich dazu am Markt!)

Aber nicht nur zum Shoppen kann man auf den Dorfmarkt Moosbach gehen: Für die Kinder gibt’s im Sommer gratis Steckerlbrot vom Lagerfeuer und für die Erwachsenen gibt’s auch Bier von der Dietrachinger Brauerei zum Vor Ort trinken.

Alles in allem ein wirklich gelungener Markt, der mich schon alleine wegen dem Gemüsestand bestimmt nicht das letzte mal gesehen hat! Gratulation an die Gesunde Gemeinde Moosbach für die Idee & Umsetzung!

Meine Beute

Natürlich habe ich am Moosbacher Dorfmarkt auch reichlich eingekauft. Was für ein Glück, dass ich gerade Besuch aus Frankfurt habe, der unsere Innviertler Köstlichkeiten nicht kennt. So konnte ich Kicheln, Bochane Meis, Pofesn und bochande Lebaknedl ganz ohne schlechtes Gewissen einkaufen, denn es handelte sich nicht um viel zu kalorienreiches Essen sondern um “Kulturaustausch” 😉

Außerdem gingen noch mit

  • Kopfsalat
  • meine geliebten Gemüsezwiebel
  • der Wirsing
  • Rohmilch
  • Frischkäse

Na was soll ich da noch sagen außer: AN GUADEN!

2 Kommentare zu „Der Moosbacher Dorfmarkt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.