Steirisches Innviertel

Seltsame Sachen gehen in den letzten Jahren im Innviertel vonstatten. Die Gegend, in der jegliches Fremde eigentlich von vornherein mit einem besonderen Übermaß an Skepsis betrachtet wird, wird von einem Gewächs immer mehr überwuchert: dem gemeinen Kernölkürbis, der bislang doch außerhalb der Steiermark nur kaum von mir wahrgenommen wurde. Fein fein.Ich mag nämlich Kürbsikernöl sehr, sehr gerne und bislang musste ich das seit meinem Abgang aus der Steiermark umständlich importieren.  Jetzt brauchma dann nur noch wen, der mir meinen geliebten Welschriesling ansetzt und dann bin ich quasi steirisch autark. Und brauch gar nimma fortfahren. Ich würd dann aber auch ein bissal bellen beim Dahoam is dahoam, wonst net fuat muast, so bleib singen. Bei meina Söl!

Alles Liebe
mou-sau-er-in

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: